29.06.17

Snapchat – Vorsicht bei der "Snap Map"!

Visuals

Seit dem neuen Update gibt es bei Snapchat die Funktion "Snap Map". Auf einer Karte wird dir der aktuelle Standort von Freunden angezeigt, die die Funktion eingeschaltet haben und die dir auch folgen. Außerdem kannst du dir Snaps von Fremden anschauen, die diese an "Unsere Story" gesendet haben und die von Snapchat für die Anzeige ausgewählt wurden.


Nutzt du die "Snap Map" selbst, aktualisiert sich dein Standort auf der Karte automatisch jedes Mal, wenn du die App öffnest. So machst du dich real auffindbar. Das kann gefährlich werden, z.B. wenn du mit Personen befreundet bist, die du nicht aus dem realen Leben kennst. Es ist aber auch einfach peinlich, wenn jemand mal nicht wissen soll, dass du woanders bist, als du erzählt hast. Ist die Nutzung von "Snap Map" einmal aktiviert, kannst du die Funktion aktuell nur noch komplett deaktivieren indem du Snapchat die Standort Abfrage über die Einstellungen deines Smartphones verweigerst – die lokalen Filter für Snaps kannst du dann aber auch nicht mehr nutzen. Der Geistmodus erlaubt es dir, die Standorte anderer zu sehen ohne deinen eigenen selbst zu teilen.


Tipp: Am sichersten ist es, den eigenen Standort mit niemandem zu teilen. Zumindest solltest du aber ganz bewusst den Zugriff nur ausgewählten Freunden ermöglichen.

Standort von Freunden sehen, selbst aber nicht teilen:
Snap Map > oben rechts auf "Einstellungen" > Geistmodus

Standort mit ausgewählten Freunden teilen:
Snap Map > oben rechts auf "Einstellungen" > "Freunde auswählen" > Freunde in der Liste anhaken.

  • Sexting?

    Screenshot? IP-Adresse?
    Begriffserklärungen findest du unter "Wissen"
  • omg!

    wg? ggd? wmds?
    Abkürzungen und Smileys findest du unter "Wissen"
  • Zum Wissen